wenn die stille
nach mir greift
und ruhe
in mein herz breitet

das kerzenlicht
mich sanft umfängt
und alle schatten
aus mir spült

aus deiner stimme
glockenklänge
nach mir rufen

und dein blick
sterne
in meine augen malt

dann
ist das fest
der liebe
nicht mehr weit

© evelyne w.

weihnachtspodcast

 

Advertisements
Kommentare
  1. Fini sagt:

    Bald zwar schon die vierte Kerze brennt.
    Ich habe nichts dazu geschrieben zum dritten Advent. „schäm“.
    Angehört habe ich es mir das Gedich gewiss
    mindestens zwei Mal
    Weil es so herzhaft, gleichzeitig besinnlich und
    so voll Liebe ist.
    Solche Zeilen kann nur ein so lebensbejahender Mensch wie Du schreiben liebe Lintschi.
    Vielen Dank fürs Vorlesen und
    liebe Grüße
    Fini

  2. evelyne w. sagt:

    ach fini, du bist eh so eine treue leser-/hörer- und kommentiererin.
    machst mir immer so viel freude damit.

    danke und glg
    lintschi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s