vertraumt

Veröffentlicht: 12. Juli 2012 in Gedichte, Liebesgedichte
Schlagwörter:, , , , ,

 
ich war
ein farbenmeer

azur die wellen
deren gischt
du sprühtest

aus meiner mitte
drang das magma
weißglühend
bis orange

und die mäander
meiner arme
umfingen dich
in sattem purpur

auf dunkelblauem samt
schaukelten wir
zur ruh

© evelyne w.

 
vertraumt - audio

 

Advertisements
Kommentare
  1. JA! 🙂
    Einfach schön, Lintschi!!
    Besonders die „mäander der arme“ … wunderschönes Bild.
    Liebe Grüße
    Diana

  2. Fini sagt:

    wunderschööööön. ich staune immer wieder aufs neue. deine gedichte faszinieren mich.
    lg
    fini

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s