mein herbstrotes haar

Veröffentlicht: 12. Mai 2012 in Gedichte, Liebesgedichte
Schlagwörter:, , , , , ,

herbstrot


mein herbstrotes haar
wehe ich zu dir
blattgoldgesprenkel
in nachtgrünem blick

es war der frühling
der den morgen aufließ
wie eine taube
in die weite dunstiger ahnung
sonnengespinste
zeichnete auf den
scheitel der verheißung

und zarte knospen trieb
aus den ästen mit denen wir
die welt umarmten

als der morgen fiel

ließ er die früchte
der erinnerung zurück
im korb der sehnsucht

und kahle äste
recken sich
in den abend
auf dem scheitel
meines herbstroten haars

© evelyne w.

mein herbstrotes haar - audio

 

Advertisements
Kommentare
  1. wunderbar, liebe lintschi! gefällt mir sehr, sehr, geht direkt unter die haut.
    liebe grüße von diana

  2. fini sagt:

    Ich kann mich nur anschließen. Die Zeilen gehen unter die Haut.
    Lg
    Fini

  3. monika kafka sagt:

    ganz ganz zauberhaft, liebe lintschi, wow!

    im korb der sehnsucht … möge sie für immer bleiben, die erinnerung, und … locken.

    lg
    mo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s