„Flossenbürg – Ein Spürbericht“ an der Austin Peay State University in USA

Veröffentlicht: 1. März 2012 in Die Wichtigkeit des Seins, Flossenbürg 2011
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , ,


Anfang dieses Jahres wurde an der Austin Peay State University in Clarksville, USA, im Rahmen eines Deutschkurses das Thema Holocaust behandelt. Im Zuge dieses Kurses wurde mein Booklet in 2 Etappen gelesen und anschließend besprochen. Auch meine Video-Lesung war Bestandteil der Auseinandersetzung der Studenten.
Im Anschluss daran erhielt ich nun den angeschlossenen Brief.

Die Motivation zum Schreiben dieses Booklets – Zitat, S. 59:

    „Ich will darüber schreiben, sagte ich, vielleicht kann ich damit ein paar Menschen erreichen. Und wenn es nur einer ist … wenn jeder, der sich damit auseinandersetzt, auch nur einen einzigen ermuntern kann, einem damit weiterhelfen kann … würde die Welt bald anders aussehen.“

 
hat damit auf eine nicht erwartete, aber umso eindrucksvollere Art für mich Bestätigung erhalten.
Darüberhinaus habe ich die Genehmigung der Studenten erhalten, Ihr Schreiben zu veröffentlichen, weil auch sie jede nur mögliche Gelegenheit ergreifen wollen, andere Menschen auf diese Weise zu motivieren.

Mein ganz besonderer Dank geht zu diesen wunderbaren jungen Leuten nach Amerika!
apsu

_____________________________________________________________________________________

flossenbuerg

hsl

70 Seiten
€ 7,50
ISBN 978-3951-99072-9

 

Advertisements
Kommentare
  1. Lisi sagt:

    Ich bin jetzt ganz gerührt über die Zeilen der Studenten – und ich freue mich mit dir über diesen Schritt über den großen Teich, dass du genau das, was du erzielen wolltest – nämlich die zarten Saiten der Liebe? zum Schwingen zu bringen – in diesen jungen Menschen geweckt hast…. Hach ich freu mich mit dir!

    • evelyne w. sagt:

      ach du liebe lisi,

      es ist so schön, dass du dich mit freust.
      ich kann es irgendwie noch gar nicht fassen. es ist ein tolles gefühl!

      danke und schönen abend!
      deine lintschi

  2. Traveller sagt:

    Das ist eine wundervolle Resonanz, die zeigt, wie intensiv dein Spürbericht ist.
    Er berührt, weil er – ich benutze mal dieses viel zitierte Wort – authentisch ist.
    Als Leserin kann ich mit dir spüren, mit dir gehen.

    Und dass er jungen Menschen, die zeitlich und räumlich so entfernt sind, mitnehmen kann, freut mich ganz besonders.

    Lieben Gruß
    Uta

  3. gabi arens sagt:

    Meinen ganz ganz herzlichen Glückwunsch , das Du soviele Leute mit Deinem Buch erreicht hast.
    Lieben Gruß Gabi

  4. Sigrid Wohlgemuth sagt:

    Es freut mich sehr, dass nicht nur ein Leser (so wie es oben von dir selbst steht), sondern mehere bereits deine Zeilen erreicht haben. Die sich damit auseinandergesetzt habe.
    Es wird wohl ein wundervolles Gefühl für dich sein.

    Sigrid

  5. fini sagt:

    Ich freue mich riesig darüber, dass sich die jungen Leute mit Deinem Spürbericht so intensiv und im Sinne des Spürberichtes auseinander gesetzt haben und dass Sie Dir diesen Brief geschrieben haben. Das zeigt, wie ernst es ihnen mit diesem Thema ist.
    Am meisten freue ich mich natürlich für Dich liebe Lintschi und Deinem Mann. Eure gemeinsame Arbeit hat sogar die jungen Leute über dem großen Teich erreicht.
    Lg
    Fini

  6. evelyne w. sagt:

    liebe uta, liebe gabi, liebe sigrid und liebe fini!

    ich danke euch sehr für eure wünsche, aber am meisten für euer dabeisein!
    das mir zeigt, dass ich ja auch euch erreicht habe!
    und das ist wunderschön für mich!

    ich umarme euch
    eure lintschi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s